ModellflugthnBlog

Modellflug - Finger weg von meinem Hobby!

Erneut versucht die Bundesregierung, aufgrund der ansteigenden zahlen an Drohnen, den Modellflug erheblich einzuschränken. Dabei werden Modellflieger, die sich mit der Materie auskennen und sich seit Jahrzehnten an die entsprechenden Regeln halten, mit Consumern gleichgestellt. Diese rennen in ein Elektrofachgeschäft und kaufen sich eine DJI Phantom (ab jetzt als Drohne bezeichnet) o.Ä. und fliegen damit durch die Gegend. Dabei werden allerlei Regeln im Modellflug ignoriert, weil die Consumer natürlich diese nicht kennen.

Dadurch entstehen Situation wie z. B. das ein Passagierflugzeug mit einer Drohne kollidiert da dieser, verbotener weise, direkt neben dem Flughafen rumfliegt. Durch solche Vorkommnisse ist die Regierung auf die Idee gekommen, dass der Modellflug unbedingt stärker eingeschränkt und reguliert werden muss. Dabei wird auf einmal alles, was fliegt zu einer Drohne und jeder Consumer auch zu einem Modellflieger.

Die Regulierungen für Drohnen ist meiner Meinung nach sehr sinnvoll, da wie bereits beschrieben, Leute solche Geräte bedienen die absolut keine Ahnung davon haben. Allerdings MUSS dabei zwischen Consumern und Modellfliegern, die dies als Hobby betreiben, unterschieden werden.

Ich habe mich z. B. 1,5 Jahre mit dem Thema Quadcopter/Multirotor beschäftigt und mir erst dann einen eigenen gebaut und konfiguriert. Davor habe ich zudem mit einem Mini-Quadcopter das Fliegen nur mit Auto Level geübt, damit ich auch ohne große elektronische Hilfe mein Fluggerät steuern kann. Wenn also GPS und Co. Ausfallen, kann ich trotzdem sicher Landen oder einfach weiter fliegen. Ich weiß durch die ganze Vorbereitung zudem genau wie ein Quadcopter aufgebaut ist und wie dieser funktioniert. Mit ein wenig mehr Übung kann ich auch ohne JEGLICHE HILFE, also im Acromode, fliegen. Zum sicheren landen reichen meine Kenntnisse aber selbst jetzt schon, da ich genau weiß was meine Eingaben an der Fernbedienung im Quadcopter bewirken.

Genau dieses Wissen fehlt den Drohnenfliegern! Alleine wenn das GPS gestört ist oder ausfällt, sind die meisten Drohnen Piloten aufgeschmissen. Dann kann man nur noch darauf hoffen das der interne Computer das Fluggerät irgendwie sicher auf den Boden zurück bringt.

Deswegen ist das gleichstellen von Modellfliegern und Consumern alles andere als Fair! Laut dem aktuellen Entwurf würde man alle Hobbyflieger ohne jeglichen Grund einschränken, obwohl die normalen Consumer mit ihren Drohnen gegen Gesetzte verstoßen und misst gebaut haben.

Also liebe Bundesregierung: FINGER WEG VON MEINEM HOBBY!

BMVI Infos / Gesetzesentwurf

{{ message }}

{{ 'Comments are closed.' | trans }}

Blog posts

Werbung

Zeroshell - Router software

Zeroshell banner